a smoothie a day keeps the doctor away

Heute möchte ich meine liebsten Rezepte für vier ganz unterschiedliche Smoothies sowie eine Smoothie Bowl mit euch teilen.

Ich bin ein Riesen Smoothie-Fan und mache mir fast täglich einen. Meistens morgens für die Arbeit, da ich unter der Woche nicht frühstücke. Mit ein paar Tricks könnt ihr eure Säfte schön reichhaltig gestalten, sodass sie euch satt durch den Vormittag bringen.

a532171a-6d10-42a3-a732-20fb6f75121e

Im besten Fall habt ihr folgende Grundausstattung:

  • Mixer – Ich habe einen von Russel Hobbs (siehe hier) und bin sehr zufrieden.
  • Obst / Gemüse: Seid kreativ. Nehmt was euch schmeckt, z.B. auch Rote Beete, Gurken, Brokkoli, Kohl etc.
  • Superfood (Chia-, Hanf-, Flosamen)
  • Trockenobst (Goji Beeren, Aronia, Datteln etc.)
  • Acai oder Matcha Pulver
  • Haferflocken
  • Mandelmus/Erdnussbutter oder sogar ganze Mandeln, Cashews etc.
  • Flüssigkeit (Wasser, Milch, Joghurt, Buttermilch, ungesüsster Saft, Grüner Tee)

Starten wir mit dem ersten Smoothie-Rezept…

Wenn ihr morgens nicht auf Kaffee verzichten möchtet, dann probiert unbedingt gleich dieses Rezept aus.

Schoko-Kaffee-Smoothie

1 Espresso
1-2 TL Kakaopulver (Backkakao)
1 Banane
2 EL Haferflocken
2 EL Griechisches Joghurt
1 TL Mandelmus / Erdnussbutter
Zimt (regt den Stoffwechsel an und hilft den Blutzuckerspiegel konstant zu halten)
etwas Milch / Hafermilch (je nach dem wie flüssig/dick ihr euren Smoothie möchtet
Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft nach Geschmack

Frühstücks-Smoothie

1 Banane
ca. 6-8 Stk. TK-Erdbeeren
2 EL Gr. Joghurt
ein paar Cashews
Chia- und Leinsamen
2 EL Haferflocken
Orangensaft
Mandelmilch

Beeren-Smoothie

Handvoll Himbeeren
Handvoll Blaubeeren
1/2 Banane
2 EL Joghurt
Chia- und Flosamen
Gojibeeren (am besten vorher 2-3 Minuten im Wasser aufweichen)
1 TL Acaipulver
Apfel-/Granatapfelsaft

Green Smoothie

Handvoll Babyspinat
1/2 Avocado
1/4 Gurke
1/2 Banane
Ananas/Mango
Mandelmus
Chia- und Flosamen/Leinsamen
Kokoswasser / Grüner Tee

Acai-Bowl 

Handvoll TK-Blaubeeren
4-5 TK-Erdbeeren
1 Banane
1 TL Acai Pulver
1 TL Chiasamen
ganz wenig Apfelsaft/Wasser für die Konsistenz

Nehmt wirklich nur ein bisschen Wasser, die Smoothie Bowl sollte schön sämig sein, um mit dem Löffel gegessen zu werden.

18558cb5-382f-4d8d-877d-b33b5b65d5b0

Wisst ihr eigentlich, dass es besser ist seine Smoothies zu löffeln als zu trinken? Durch das Kauen und einspeicheln unterstützen wir nämlich die Verdauung sowie die Aufnahme der Nährstoffe.

Als Topping nehme ich übrigens gerne Dinkel-Crunch oder ein paar Erdbeeren und Blaubeeren.

Ich hoffe die Rezepte haben euch gefallen und schmecken euch genauso wie mir.

Overnight Oats

Hallo ihr Lieben,

als berufstätige Mutter eines Kindergartenkindes ist meine Zeit morgens doch sehr begrenzt. Mein Wecker läutet um 5:30 Uhr und dann heißt es für mich ab ins Bad und schnell für die Arbeit fertig machen, bevor Mia wach wird. Das ist in der Regel so zwischen 6:00 und 6:30 Uhr. Da bricht meistens dann das Chaos über uns ein, da mein Mann um 6:00 Uhr aufsteht, ins Bad möchte (Gott bewahre ich bin da noch nicht fertig) und Mia auch aufgeweckt und angezogen werden muss. Das klingt zwar nicht so stressig wie es tatsächlich ist, aber ihr müsst wissen Mia ist eine kleine Trödlerin. Wenn sie wach wird will sie erstmals noch gemütlich im Bettchen kuscheln, dann aus dem Fenster schauen und abchecken wie das Wetter heute ist, vielleicht noch ein Buch anschauen oder sonst was. Kurz gesagt, sie will alles machen, außer aufs Klo gehen, Zähne putze  und anziehen. Welche Mutter kennt das nicht?! Aber ich schweife ab… was ich sagen möchte ist, dass ich morgens absolut keine Zeit zum Frühstücken habe. Mia trinkt morgens nur eine warme Milch, da sie dann im Kindergarten frühstückt und für mich gibts Coffee-to-go, den ich dann gemütlich während der Fahrt in die Arbeit trinken kann. Ohne den geht morgens gar nichts. 🙂

Um aber vormittags in der Arbeit nicht zu verhungern, habe ich in letzter Zeit Overnight Oats für mich entdeckt. Kann man super schnell abends vorbereiten und morgens mitnehmen. Im Sommer esse ich sie lieber kalt und an kühleren Tagen mache ich mir meine Oats in der Arbeit in der Mikrowelle warm.

Ihr könnt eure Oats mit allen möglichen Zutaten zubereiten, aber mein liebstes Rezept ist folgendes…

e2dc-12c6-fc6a-45ff

1/2 Tasse Haferflocken (egal ob die normalen oder die feinen)
1/2 Tasse Milch
1/4 Tasse Joghurt
3 EL Apfelmus
1-2 TL Chiasamen
2 TL gemahlene Haselnüsse
1/2 Banane
1/2 TL Zimt
1 TL Honig

Ihr benötigt am besten ein Einmachglas, müsst allerdings nicht sofort in den nächsten Supermarkt laufen, um euch eines zu kaufen falls ihr keines habt. Ihr könnt es auch in einer normalen Tupper-Dose zubereiten.

Und nun beginnt ihr eure Zutaten zu schichten. Zuerst die Haferflocken (ich nehme immer die feinen), dann Milch (ihr könnt z. B. auch Mandel- oder Sojamilch nehmen – ich nehme aber am liebsten meine Laktosefreie Milch, da ich die am besten vertrage) und dann Naturjoghurt oder griechischen Joghurt. Wenn euch Joghurt nicht schmeckt, dann nehmt einfach ein bisschen mehr Milch stattdessen.

Das ist das Grundrezept und nun könnt ihr mit den Zutaten eurer Wahl weitermachen.

Ich habe als nächstes Apfelmus, Chiasamen und Haselnüsse genommen, eine halbe Banane in kleine Stückchen geschnitten und ebenfalls rein gegeben und dann das ganze mit Zimt und Honig getoppt.

Zum Schluss wird alles gut durch gerührt und für etwa 8-10 Stunden in den Kühlschrank gestellt. Fertig! 🙂 Ihr werdet es lieben. Es ist super gesund und hält euch vor allem ein paar Stunden satt.

Wie immer würde ich mich über euer Feedback freuen falls ihr das Rezept nachmacht.

Eure
Dominique

Mango-Avocado-Nudelsalat

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen, gibt’s heute endlich das Rezept für den Mango-Avocado-Nudelsalat.

Ich sag’s gleich.. es ist sicher nicht jedermanns Sache. Meinem Mann hat der Nudelsalat gar nicht zugesagt, Mia mochte die Avocado nicht und ich fand ihn eigentlich recht interessant, muss aber gestehen, dass es sicher nicht meine Leibspeise wird. Da ihr euch das Rezept allerdings gewünscht habt, möchte ich es euch natürlich nicht vorenthalten.

Ich kann mir so einen Salat sehr gut bei Grillfeiern vorstellen, wenn man zu einem gewöhnlichen Salat vielleicht noch eine weitere kalte Beilage anbieten möchte. Oder als Vorspeise in einem mehrgängigem Menü.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

Nudeln (z. B. Farfalle)
1 große oder 2 kleine Mangos
2 Avocados
2 Stangen Sellerie
30 g Pinienkerne

Dressing:

Das Dressing habe ich ohne Rezept gemacht.
Einfach Olivenöl mit Zitronen- und bisschen Limettensaft vermischen. Salzen, pfeffern und wenn ihr mögt könnt ihr noch etwas Chili hinzufügen. Zum Schluss noch etwas getrockneten Oregano, abschmecken und fertig.

Zur Zubereitung gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Die Nudeln werden ganz gewöhnlich in Salzwasser gekocht, die Pinienkerne werden in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett leicht angeröstet (ständiges Rühren nicht vergessen) und die restlichen Zutaten werden in mundgerechte Stückchen geschnitten.

Ich habe nachträglich (nach dem Fotografieren) noch ein paar Cherrytomaten in den Salat gemischt. Passt meiner Meinung nach auch sehr gut dazu.

Falls ihr neugierig geworden seid und das Rezept ausprobiert, sagt mir doch bitte wie es euch geschmeckt hat. Ich bin auf eure Meinungen gespannt. 🙂

Habt noch einen schönen Abend,
eure Dominique

Avocado-Basilikum Pesto

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich mal wieder ein richtig leckeres Rezept mit euch teilen.

Der Basilikum am Fensterbrett meines Küchenfensters wächst wie wild, weshalb ich ihm für den Sommer einen frechen Kurzhaarschnitt verpassen wollte. Gesagt – Getan. Da ich aber nun mit einem dicken Bund Basilikum dastand, habe ich etwas im Internet rumgestöbert und mir folgendes richtig gutes Pesto-Rezept zusammengestellt.

Ihr braucht…

1 Bund Basilikum
3-4 Würfel Tiefkühl-Blattspinat
1 Avocado
150 ml Olivenöl
30 g Pinienkerne
1 kleine Knoblauchzehe
4 EL Parmesan
Saft einer Zitrone
Salz, Pfeffer zum Abschmecken
Teigwaren

99f9-7960-152c-6763

Und so wird’s gemacht…

Zuerst benötigt ihr natürlich einen Mixer. Ich habe meinen Russell Hobbs Smoothie Maker verwendet. Aber ein normaler Stabmixer und ein hohes Gefäß funktionieren ebenfalls einwandfrei.

Den Tiefkühl-Blattspinat müsst ihr etwas auftauen lassen und die Pinienkerne in der Pfanne ohne Öl oder sonstige Zugabe von Fett leicht anrösten. Achtung – Immer wieder rühren, sonst brennen die Pinienkerne an. Sobald dies erledigt ist, könnt ihr alle Zutaten in den Mixer werfen und alles ordentlich zu einer cremigen Masse verrühren. Beginnt mit dem Basilikum, dann funktioniert’s am besten (immer die leichteren Zutaten zuerst).61ed-c079-9379-6d67

Ich war zwar so intelligent zuerst den Basilikum zu nehmen, habe allerdings nicht bedacht, dass ich meinen Behälter fürs Mixen umdrehen muss. Somit war der Basilikum bei mir ganz oben und das durchmixen hat etwas gedauert… 😀

7e53-0ced-3d39-8e28

 

Wenn euer Pesto fertig ist und die Teigwaren eurer Wahl al dente sind, könnt ihr noch etwa 2 EL des Nudelwassers unter das Pesto mischen. Das ergibt eine schöne cremige Konsistenz und verhindert, dass die Nudeln zu trocken werden. Anschließend kommt das Pesto über die Nudeln und wenn ihr möchtet könnt ihr noch, so wie ich, ein paar Cherrytomaten daruntermischen. Yummy!!

9a37-2177-b6d8-bd27

Übrigens… Das fertige Pesto hält sich im Kühlschrank etwa 2-3 Wochen (achtet darauf, dass ihr das Pesto noch mit einer Schicht Olivenöl bedeckt).

89cf-5bb9-147c-f6e7

Falls ihr das Rezept nachmacht, lasst mich doch gerne wissen wie es euch geschmeckt hat. 😉

Und nun – Gutes Gelingen und Mahlzeit!

Eure Dominique

Rezept – Apfelmuffins

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal zur Abwechslung ein sehr leckeres Rezept für Apfelmuffins für euch. Vielleicht ist das für das bevorstehende Osterwochenende für den einen oder anderen eine nette Alternative zum altbewährten Karottenkuchen.

7b2d-e4fb-74ee-9106
Letzte Woche bekam ich Post von der Omi. Nein, nicht von meiner Omi. Von unserer Omi. Genauer gesagt erreichte mich ein Päckchen mit „Omi’s Apfelstrudel“ sowie „Omi’s Marillenknödel“.* Kennt ihr die Getränke? Ich sag’s euch… einfach nur yummy. :p Oder wie die Omi sagen würde „omitastisch“. 😀
Omi’s Apfelstrudel ist ein Getränk aus Österreich und es handelt sich um einen veganen Natursaft aus 100% Äpfeln. Er kann sowohl kalt als auch warm, pur oder gespritzt getrunken werden. Und wer gerne Apfelstrudel oder Marillenknödel isst, der kommt bei den Säften auf jeden Fall voll auf seine Kosten.

600b-3d60-fa41-d1da

Durch die liebe Omi bekam ich Guster auf etwas apfeliges und entschied mich für meinen Geburtstag letztes Wochenende diese Apfelmuffins zu machen. Das Rezept habe ich von „Muffinwunder“ und da ich es sehr lecker fand, dachte ich mir ich teile es mit euch.

Ihr benötigt…

  • 250g Äpfel
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 125g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 80ml Sonnenblumenöl
  • 1 Ei
  • 250g Naturjoghurt
  • 2 EL Zitronensaft

Ich habe den Zitronensaft durch Omi’s Apfelstrudel ersetzt und zusätzlich noch 1/2 TL Zimt unter die Masse gerührt. Und statt Naturjoghurt kann man auch Sauerrahm nehmen.

Zubereitung

Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden (oder einfach grob raspeln). Wenn ihr die oben angegebenen 2 TL Zitronensaft über die geschnittenen Äpfel gebt, werden sie nicht so schnell braun.

Mehl, Backpulver und Natron vermischen. Die restlichen Zutaten, außer die Äpfel, dazugeben und zu einem Teig verarbeiten. Zum Schluss die Apfelstückchen unter die Masse heben.

Nun könnt ihr den Teig in eure Muffin-Förmchen (ich verwende immer meine Silikonförmchen – gibt’s z. B. hier) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 30 Minuten backen.

Wenn sie fertig sind auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker und Zimt bestreuen. Dazu ein Tässchen warmen Apfelstrudel von der Omi und ihr seit im Apfel-Himmel. 🙂

b25c-e954-06e9-deb9

Ich würde euch gerne öfters mal ein Rezept empfehlen, wenn ihr Interesse habt. Vor allem habe ich so selber meine liebsten Rezepte hier auf meinem Blog gesammelt und verliere nicht den Überblick in meinem Zettelchaos. 🙂

Wenn ihr das Rezept nachmacht, würde ich mich über euer Feedback freuen. 😉

Bis zum nächsten Mal,
eure Dominique

 

*) PR-Sample