Mein Make-up im Alltag

Halli Hallo ihr Lieben,

wie schon auf Instagram angekündigt, möchte ich euch heute meine liebsten Schminkprodukte für den Alltag zeigen. Ich schminke mich eigentlich kaum, aber dennoch möchte ich nicht ganz auf Make-up verzichten, da ich sonst einfach nur blass, krank und müde wirke.

Meine Favoriten sind eigentlich recht überschaubar und erst beim Fotografieren ist mir bewusst geworden, dass ich fast nur Produkte von CATRICE verwende. Ich finde das ist eine richtig gute Drogeriemarke mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis.

215bab3b-ae99-4617-8aab-cb6d0139eb98

T E I N T

Um Rötungen oder Pickelchen abzudecken, verwende ich sehr gerne den CATRICE Liquid Camouflage Concealer. Es gibt 3 Farben (auch für Blassnasen wie mich)  und die Deckkraft sowie die Haltbarkeit sind super. Concealer verwende ich allerdings nicht täglich.

b4a2b6a0-fc09-47cc-b96e-338f093b5006

Was ich aber ausnahmslos jeden Tag verwende ist das CATRICE Prime and Fine Translucent Loose Powder (mittlerweile heißt es Nude Illusion Loose Powder), um meine glänzende Mischhaut zu mattieren. Dieses transparente Puder kann ich euch absolut empfehlen. Es ist günstig und macht was es verspricht. Ein Nachpudern im Laufe des Tages ist bei mir absolut nicht notwendig.

57562ba5-576f-4991-b24b-e99f36be9fc1

Mein Blush wechsle ich zwar häufiger mal, aber mein absoluter Liebling ist und bleibt „Nude Mauve“ von MAX FACTOR. Dieses Rouge ist die perfekte Alltagsfarbe und passt zu jedem Look und zu jeder Jahreszeit.

c4c61477-633f-4b66-a9fd-ea65be7e0771

Als Alternative greife ich auch sehr gerne zu „Sugarbomb“ von BENEFIT. Der zaubert mit wenig Farbe und dezentem Schimmer eine sehr schöne Frische ins Gesicht.

A U G E N B R A U E N

c20937ed-44aa-4994-8660-c8bf69e1a726

Ohne meine Augenbrauen ein bisschen nachzumalen oder zu stylen verlasse ich nicht das Haus. Nicht umsonst sagt man, dass die Brauen der Rahmen des Gesichts sind.
Ich habe recht dünne, ungleiche und einfach nur komische Augenbrauen. Wenn es morgens schnell gehen muss verwende ich gerne von ESSENCE das „make me brow“-Gel und wenn ich mal mehr Zeit aufwenden möchte, dann nutze ich zusätzlich vor dem Gel den CATRICE Augenbrauenstift in der Farbe „Date with Ash-ton“.

40b89750-11e6-47f8-b98d-53f8a6c097a0

A U G E N

Lidschatten verwende ich kaum bis gar nicht. Höchstens wenn ich mich für einen besonderen Anlass wie eine Hochzeit, Taufe etc. etwas mehr rausputzen möchte.

Und von Eyeliner möchte ich gar nicht erst anfangen zu erzählen… denn einen einfachen Lidstrich (sogar ohne Wing) bekomme ich einfach nicht hin.

2802da72-4256-4879-9bb0-2af8e8a2044d

Allerdings ähnlich wie bei meinen Augenbrauen, würde ich never ever ohne Mascara rausgehen (höchstens zum Müll). Nein Spaß bei Seite… aber ganz ehrlich, ich finde Wimperntusche macht soo viel aus. Man wirkt tausendmal wacher und frischer. Wenn ich müsste, würde ich lieber auf Augenbrauenstift/-gel verzichten als auf Mascara.

Die CATRICE Glam & Doll Mascara habe ich sicher schon mindestens 3 mal nachgekauft, da ich sie für den Preis einfach mega gut finde. Ich liebe das Gummibürstchen, welches meine Wimpern schön verlängert und dennoch tolles Volumen macht.

70c9c4ee-dbd2-44d6-8bd3-b59686b3b85e

L I P P E N

Vor kurzem habe ich beim Durchstöbern der CATRICE Theke diese wunderschöne Lip Cream entdeckt und mich sofort in die Farbe verliebt.

8832c505-f4e9-41c8-837d-3a5fb0e328a9

Ich bin ein großer Fan von Nudetönen die in die Kategorie „my lips but better“ fallen. Und „Midnude Season“ fällt da definitiv rein. Das semi matte finish fühlt sich mega schön samtig auf den Lippen an und trocknet überhaupt nicht aus. Falls ihr die Velvet Matt – Reihe noch nicht entdeckt oder ausprobiert habt, kann ich sie euch nur ans Herz legen. Und bei € 3,50 kann man auch echt nichts falsch machen.

Übrigens verwende ich vor dem Auftragen eines Lippenstiftes (und besonders bei dieser matten Lip Cream) ein Lippenpeeling, um kleine trockene Hautschüppchen zu entfernen.

Ich hab’s schon ein paar Mal erwähnt, aber das Popcorn Lip Scrub von LUSH ist der Hit. Aber sicherlich nicht Jedermanns Geschmack.

b9bea2f8-5f38-414e-bd26-b07de1d73100

Wie ihr sehen könnt verwende ich keine High-End-Schminke, da ich einfach der Meinung bin, dass es in der Drogerie wirklich gute Produkte gibt.

Ich habe zwar auch Lippenstifte von MAC und Yves Saint Laurent, die ich auch sehr sehr gerne verwende und toll finde, aber ich möchte dennoch nicht Unmengen an Geld für teures Make-up ausgeben, wenn es nicht notwendig ist.

Wie steht ihr zu High-End Make-up?

Welche Produkte benutzt ihr gerne?

Ich freue mich auf eure Empfehlungen.

Bis zum nächsten Mal,
eure Dominique

 

Zu Besuch bei LUSH

Hallo ihr Lieben,

auf Instagram habe ich euch schon erzählt, dass ich vor kurzem zu einer LUSH Store Tour im Donauzentrum (Wien) eingeladen wurde, da ich beim letzten Event nicht dabei sein konnte.

Ich durfte eine Freundin mitnehmen und wir hatten einen richtig tollen Vormittag. Die liebe Laura von LUSH  hat uns alle Produkte gezeigt und ausführlich erklärt was enthalten ist und welche Produkte für welchen Haar- und Hauttypen am besten sind.


Wir konnten uns durchschnuppern und durchtesten. Ich muss zugeben ich war schon häufig in einem LUSH Shop, allerdings hatte ich bislang nie so viel Zeit, um alles auszuprobieren. Häufig ist man bei der großen Auswahl auch etwas überfordert. Meistens ist es ja so, dass man im Endeffekt den Shop verlässt und nichts gekauft hat. Wer kennt’s? 😀



Natürlich sind diesmal ein paar Haar- und Körperpflegeprodukte während der Tour in mein Einkaufskörbchen gewandert und einige Dinge waren auch zum Testen in unserer Goodie Bag.


Mittlerweile sind ein paar Tage seit meinem Besuch bei LUSH vergangen und ich hatte bereits die Gelegenheit alles zu Hause in Ruhe auszutesten und mir einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Besonders cool finde ich die „Créme De Menthe“ Mundwasser Tabs, welche neu im Sortiment sind. Sie verleihen einen angenehm frischen Atmen und sind perfekt für die Handtasche und somit auch auf Reisen.


Der Bestseller unter den frischen Gesichtsmasken (welche übrigens unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen) ist die „Rosy Cheeks“ Gesichtsmaske.

Zunächst einmal, sie ist rosa und riecht mega gut und frisch nach Rosen. Quasi schon die halbe Miete. 🙂 Sie beinhaltet Kaolin und Rosenöl und ist sehr sanft und beruhigt gestresste Haut. Ich finde diese Maske wirklich top und kann sie euch wärmstens empfehlen.

47a705f9-9400-4d58-a4a3-8c713974f01c

Wenn ihr auch solche Liebhaber von Bananen, Kakao und Vanille seid, dann schaut euch unbedingt die Hand- und Körpercreme „Sympathy For The Skin“ an. Eigentlich wollte ich mir die Handcreme „Handy Gurugu“ kaufen, aber der Duft von Bananen und Kakaobutter hat mich dann doch überzeugt. Außerdem kann ich diese Creme sowohl für die Hände, als auch für den restlichen Körper nutzen.


Bei den Haarpflegeprodukten hat uns die liebe Laura sehr gut beraten und da ich eher feines plattes und trockenes Haar habe, hat sie mir das Shampoo „Big“ empfohlen, welches super Volumen zaubert. Die Haare fühlen sich schön dick und griffig an und besonders positiv ist mir aufgefallen, dass meine Haare auch nicht mehr so schnell nachfetten.

Processed with VSCO with a6 preset

Zur anschließenden Pflege durften der „American Cream“ und „Retread“ Conditioner mit, welche die Haare super schön weich machen.

Falls ihr in der kalten Jahreszeit auch immer so fliegende elektrisch aufgeladene Haare habt, dann probiert mal die „R&B“ Haarcreme aus. Einfach ins trockene Haar einmassieren und fertig. Die Mischung aus Avocado, Cupuacubutter, Kokos- und Olivenöl nähren die Haare mit Feuchtigkeit und verleihen einen schönen Glanz ohne fettig zu wirken.

Last but not least, möchte ich euch noch einen wirklich tollen Gesichtsreiniger empfehlen. „Angels On Bare Skin“ beinhaltet beruhigendes und ausgleichendes Lavendel- und Rosenöl sowie Kaolin, welches reinigend wirkt. Die Haut fühlt sich nach dem Reinigen super gepflegt und nicht wie so oft total ausgetrocknet an.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinen Empfehlungen ein bisschen inspirieren oder animieren beim nächsten Mal etwas Neues auszuprobieren.

Lasst mich doch gerne wissen, was eure LUSH-Favoriten sind.

Eure Dominique

Beauty Favoriten

Halli Hallo,

in meinem heutigen Beitrag möchte ich euch meine Favoriten aus dem Bereich Beauty zeigen. Meine Favoriten ändern sich relativ selten, weshalb ich euch diese Produkte mit gutem Gewissen empfehlen kann, da ich sie schon lange verwende.

Starten wir mit meinem heiligen Gral…

Processed with VSCO with a6 preset

Vor einem Jahr (unglaublich wie schnell die Zeit vergeht) habe ich euch schon von meinem liebsten Gesichtsöl, dem Kiehl’s Midnight Recovery Concentrate, berichtet. Ich verwende das Öl nach wie vor regelmäßig und sehr gerne. Mehr dazu findet ihr in meinem damaligen Blogpost (hier).

Nun wurde die Midnight-Recovery-Reihe durch das Botanical Cleansing Oil erweitert, welches die Haut von Unreinheiten, überschüssigem Talg und Schmutz befreit. Dieses wurde mir freundlicherweise von Kiehl’s zum Testen zur Verfügung gestellt. Und was soll ich sagen… Ich liebe es.

Processed with VSCO with a6 preset

Man nimmt etwa 3-5 Pumpstöße und massiert es in kreisenden Bewegungen auf die trockene Haut auf. Ich nutze es auch, um meine Mascara runterzunehmen. Anschließend nimmt man etwas Wasser hinzu, um das Öl zu emulgieren. Es entsteht eine Reinigungsmilch, die ich noch ein bisschen einmassiere und anschließend gründlich abwasche. Anschließend trage ich die gewohnte Nachtpflege bzw. das Midnight Recovery Concentrate auf und bin bereit für’s Träumeland.

Zur Make-Up-Entfernung funktioniert es einwandfrei. Es ist sanft zur Haut, brennt nicht in den Augen und hinterlässt keinen öligen Film auf der Haut. Meine Haut fühlt sich schön weich, gepflegt und sauber an.

Sowohl das Concentrate als auch das Cleansing Oil sind zwar recht teuer, allerdings sehr ergiebig und für mich aus meiner Abendroutine nicht mehr wegzudenken. Daher eine klare Kaufempfehlung von mir.

Processed with VSCO with a6 preset

Seit einigen Monaten zählen Duschschäume zu meinen liebsten Dusch-Produkten. Dieser fluffige Schaum fühlt sich super weich und luxuriös auf der Haut an. Neben den NIVEA Schäumen (ich liebe den NIVEA Duft einfach über alles), verwende ich den „Happy Buddha“ Duschschaum von RITUALS total gerne. Er riecht sehr frisch nach Orangen, hat aber eine angenehme holzige Note. Die RITUALS Schäume sind übrigens auch bei Douglas erhältlich. Also schnuppert unbedingt mal dran, wenn ihr sie seht und noch nicht kennt.

Processed with VSCO with a6 preset

Und wenn wir schon beim Thema „holzige Note“ sind, kann ich euch den JO MALONE Duft „wood sage and sea salt“ absolut empfehlen. Ich habe ihn mir Ende November während unserem Salzburg Aufenthalt gekauft und dank Black Friday sogar 25% gespart. Seit dem benutze ich diesen Duft täglich. Er riecht ganz anders als meine bisherigen Düfte wie Chloe, Escada oder DKNY, aber genau das macht ihn für mich so besonders und einzigartig.

Processed with VSCO with a6 preset

Was wären Favoriten ohne Nagellack? Genau… nichts.
„Wicked“ von ESSIE ist eine perfekte Mischung aus dunkelrot und braun und deshalb, vor allem im Herbst und Winter, mein absoluter Liebling. Ich finde er sieht sehr edel aus und passt mehr oder weniger zu jedem Outfit, weshalb ich immer wieder zu „Wicked“ greife wenn ich mal etwas Dunkles auf den Nägeln tragen möchte.

Processed with VSCO with a6 preset

Vielleicht wisst ihr ja, dass ich bald 30 werde und da macht man sich schon so seine Gedanken. Vor allem wenn man morgens in den Spiegel schaut und sein zerknittertes Ich sieht.

Um kleinen Augenfältchen ein bisschen vorzubeugen, verwende ich neben meiner normalen Augencreme ein- bis zweimal wöchentlich (meistens am Wochenende) morgens diese kühlenden Balea Pads mit Hyaluronsäure. Ich lasse sie 20 Minuten einwirken und merke nach dem Entfernen sofort einen Effekt. Die Augenpartie ist geglättet, fühlt sich erfrischt und gut mit Feuchtigkeit versorgt an.

Processed with VSCO with a6 preset

Kleiner Tipp: Legt die Pads vorher über Nacht in den Kühlschrank oder direkt vor der Anwendung 1-2 Minuten in euer Gefrierfach. Ich sag’s euch… das ist Erfrischung pur und lässt euch sofort wacher aussehen, da Schwellungen durch die Kühlung gemildert werden.

Welche Produkte verwendet ihr schon lange?

Was ist aus eurer täglichen Morgen- und Abendroutine nicht mehr wegzudenken?

Ich freue mich wenn ihr mir eure Empfehlungen in die Kommentare schreibt.

Bis zum nächsten Mal,
eure Dominique

SILENT SPA der Therme Laa

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich durften letzten Sonntag das SILENT SPA – ein Premium Spa ab 16 Jahren –  der Therme Laa in Laa an der Thaya (Österreich) besuchen.

Wir sind große Thermenfans und waren auch schon in unzähligen österreichischen Thermen, weshalb wir uns riesig gefreut haben, dass wir uns nun auch das Silent Spa anschauen durften.

Processed with VSCO with a6 preset

Gleich zu Beginn nach unserer Ankunft wurden wir an der Rezeption sehr freundlich mit einem Erfrischungsgetränk empfangen. Uns wurde das wichtigste erklärt und am Plan gezeigt wo wir was finden können.

Nachdem wir uns in der Garderobe umgezogen haben, wurden wir von einer netten Mitarbeiterin zu unseren reservierten Liegen begleitet. Durch solche kleinen Gesten merkt man bereits wie besonders und exklusive das Silent Spa ist.

Das Spa besteht aus vier ellipsenförmigen Bereichen, welche im Zentrum des Gebäudes durch einen achteckigen Kaskadenbrunnen, welcher aus der Wasserlandschaft herausragt, vereint werden.

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

Eine der vier Ellipsen beherbergt die Rezeption sowie die Garderobe, Duschen und WC’s. In den anderen drei Bereichen findet man  zahlreiche Liegebetten sowie eine kleine Snackbar mit kostenlosem Sonnentor-Tee, Wasser, Trockenobst, Nüssen und Äpfel.

Processed with VSCO with a6 preset

Außerdem verfügt das Silent Spa über ein kleines, aber feines Restaurant, ein Dampfbad, ein Solebecken, einen Saunabereich mit einer 60° und 90° Sauna sowie ein Thermal-Außenbecken, welches mit der Innen-Wasserlandschaft verbunden ist.

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

Ich habe noch nie eine Therme mit so einer wunderschönen Architektur gesehen, welche so viel Wärme, Geborgenheit und Erholung verbreitet. Es ist der perfekte Ort, um vom stressigen Alltag abzuschalten.

Processed with VSCO with a6 preset

Der Eintritt für das Silent Spa kostet unter der Woche EUR 89,- und am Wochenende (sowie an Feiertagen) EUR 95,-.

In diesem Preis sind folgende Leistungen inkludiert:

  • Reservierte Liege (inkl. einem persönlichen Safe)
  • Leihbadetasche mit Leihbademantel und Leihbadetuch
  • Badeschuhe (darf man sich als Geschenk mitnehmen)
  • Leihsaunatücher
  • Tablet (Entertainment, Onlinemagazine sowie Onlinebuchung von Speisen/Getänken)
  • Liegenservice (wenn man über das Tablet etwas bestellt hat)
  • Wasser- und Saunawelt (inkl. der öffentlichen Therme)
  • Snackbar
  • Tee- und Wasserbar
  • Kuchenbuffet am Nachmittag
  • Spiele wie Schach und diverse Gesellschaftsspiele
  • Bibliothek (Bücher, Magazine, Zeitungen)
  • Kostenfreier beschrankter Parkplatz
  • VINOBLE Shampoo, Duschgel, Bodylotion und Handcreme in der Dusche/Garderobe

Besonders gut hat mir gefallen, dass in den Duschen sowie in der Garderobe Kosmetik-Produkte zur freien Entnahme waren. So musste man selber nichts mehr mitbringen, außer vielleicht eine Gesichtscreme. Die Produkte der Marke VINOBLE Cosmetics stammen aus Österreich, sind vegan und beinhalten keine Parabene, Paraffine oder synthetische Farb- und Konservierungsstoffe und sind frei von Mineral- und Silikonöl. Für meine empfindliche und allergische Haut also perfekt. Und durch das enthaltene Traubenkernöl riechen sie nicht nur wunderbar, sondern pflegen auch noch mit wertvollen Antioxidantien.

Processed with VSCO with a6 preset

Sehr praktisch fand ich außerdem den Safe bei unseren Liegen, in welchem wir unsere Wertsachen wie Kamera, Handy’s und Garderoben-Chip verstauen konnten. So mussten wir uns keine Gedanken machen, wenn wir längere Zeit nicht bei unserem Liegebett waren.

Während mein Mann von den geführten Saunaaufgüssen begeistert war und quasi von einem Aufguss zum nächsten „gehetzt“ ist, habe ich mir eine Pediküre gegönnt, welche einfach nur grandios war. Ich hatte noch nie so eine angenehme und entspannende Fußpflege. Großes Lob an die Mitarbeiterin Fr. Martina Köbl (ich hoffe ich habe mir den Namen richtig gemerkt).

Die öffentliche Therme haben wir diesmal nicht genutzt, da wir diese bereits vor einigen Monaten mit unserer Tochter besucht haben. Hat uns damals aber auch sehr gut gefallen und wird definitiv wieder von uns besucht.

Kleines Manko: Obwohl der Tag im Silent Spa für uns wirklich perfekt war, hätte ich mir ein bisschen mehr Auswahl bei den Zeitungen bzw. bei den Magazinen gewünscht. Ich bin eher ein Fan von Klatsch-Magazinen und weniger von klassischen Zeitungen und konnte kein einziges Magazin finden. Vielleicht hatte ich aber auch einfach nur Pech und alle Magazine waren vergriffen. Letztendlich halb so schlimm.

Alles in allem war es ein sehr erholsamer Tag in einer wunderschönen Therme mit einem tollen Ambiente und gutem Essen.

Vielen herzlichen Dank an SILENT SPA für die Einladung.

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

 

K O N T A K T :

SILENT SPA
Thermenplatz 1
A-2136 Laa a. d. Thaya
Tel. +43 (0)2522/84 700 770
Fax. +43 (0)2522/84 700 755
E-Mail: silentspa@therme-laa.at

Hier geht’s zur Reservierung

 

 

 

Haarpflege-Tipps

Hallo ihr Lieben,

eigentlich wollte ich diesen Blogpost schon viel früher schreiben, aber irgendwie hatte ich in den letzten Wochen keine Zeit. Ich war viel zu sehr damit beschäftigt den Frühling zu genießen. 🙂

Jaa, wer hätt’s gedacht… der Frühling ist endlich da. Obwohl mich der Blick aus dem Fenster in letzter Zeit oftmals daran zweifeln ließ. Eigentlich war der Winter gar nicht mal so schlimm und kalt, dennoch kam er mir sehr lang vor und ich habe mich noch nie so nach dem Frühling und den warmen Temperaturen gesehnt.

Die kalten Wintermonate schlagen nicht nur auf unser Gemüt, aber auch der Körper leidet immer darunter. Nicht nur unsere Haut, auch unsere Haare benötigen nach dem Winter viel Pflege und müssen sich von der Kälte, trockenen Heizungsluft und der Mützen-Zeit erholen.

Durch unseren kleinen „Familienausflug“ zum Friseur am letzten Wochenende, wurde ich zu diesem Blogpost inspiriert. Ich möchte euch gerne ein paar Tipps, welche ihr vielleicht noch nicht wusstet, zur Haarpflege geben.

Spitzen schneiden

Ok, ich muss zugeben, dieser „Tipp“ ist wohl jedem bekannt, aber der Vollständigkeit halber möchte ich es dennoch nicht unerwähnt lassen. Wer schöne lange Haare haben möchte, muss auch mal zum Friseur. Denn nur wer regelmäßig seine (kaputten) Spitzen wegschneiden lässt, kann seine Haare gesund wachsen lassen.

Haare waschen

Eine regelmäßige, aber nicht zu häufige Haarwäsche mit den richtigen Produkten ist natürlich unumgänglich. Am Besten wählt man Produkte ohne Silikone, Parabene und aggressive Sulfate. Ich verwende schon seit ein paar Wochen sehr gerne das stärkende Keratin-Shampoo sowie den passenden Balsam aus der Ziegenmilch-Serie von ZIAJA. Die Produkte enthalten Ziegenmilchproteine und Keratin, wodurch der Wiederaufbau gestörter Haarstrukturen gefördert wird. Die Haare fühlen sich sauber, nicht beschwert und schön weich an. Und wenn ihr meine Blogbeiträge kennt, wisst ihr, dass ich den Duft der Ziegenmilch-Reihe von ZIAJA absolut liebe und euch die Produkte mit bestem Wissen und Gewissen weiterempfehlen kann.

Ihr bekommt die Produkte in Österreich bei Bipa, dm sowie Merkur oder – falls ihr nicht aus Österreich kommt – ganz einfach online im ZIAJA Shop. Übrigens bekommt ihr morgen, den 01.06.aufgrund des internationalen Kindertages mit dem Code „kidsday16“ 20% auf eure Bestellung. Also bestellen lohnt sich.

be3d-e3ff-2aa5-21ac

Haare pflegen

Einmal in der Woche gönne ich meinen Haaren eine nährende Haarmaske. Manchmal verwende ich einfach Kokosöl von Alnatura. Ich massiere eine Walnussgröße in meine Haarspitzen, lasse das ganze etwa 15 Minuten einwirken und spüle hinterher alles gründlich aus. Wer so eine Haarmaske schon mal gemacht hat weiß, dass das eine ganz schön fettige Angelegenheit ist. Gründliches Ausspülen ist hier quasi das A und O. Wenn euch das zu schmierig ist und ihr lieber eine feuchtigkeitspendende Maske wollt, dann empfehle ich euch die Ziegenmilch-Keratin-Haarmaske von ZIAJA. Die Maske lässt sich super auswaschen, pflegt die Haare dennoch sehr gut und die Haare riechen sogar den ganzen nächsten Tag noch. Und das liebe ich besonders daran. 🙂

0cbe-7010-cef6-9bbd

Quitten

Ich weiß nicht ob tatsächlich etwas dran ist, aber ich habe mal gelesen, dass Quitten ein altes Heilmittel gegen Haarausfall sind. Als ich zum ersten Mal in meiner Schwangerschaft gehört habe, dass ein Tee aus Quittensamen sehr gesund für Haut und Haare des ungeborenen Baby’s sein soll, habe ich mir in der Apotheke gleich mal Quittensamen bestellen lassen. Ob es tatsächlich an den Quitten lag, dass Mia mit einem süssen Köpfchen voller Haare auf die Welt gekommen ist, weiß ich natürlich nicht. Aber geschadet hat es offensichtlich nicht. 😀

DIY: Quitten-Spülung für glänzende Haare

  • 1 Quitte
  • 300 ml Weißwein- oder Apfelessig

Zubereitung:

Früchte waschen, vierteln (Kerngehäuse ausschneiden) und im Topf mit Wasser bedeckt etwa 10 Minuten kochen lassen, bis das Wasser verdampft ist.

Anschließend die gekochten Quitten in ein Einmachglas geben, mit dem Essig vermischen und ca. 3-4 Wochen stehen lassen. Danach wird alles durchgesiebt und im Kühlschrank bis zur Anwendung aufbewahrt (hält sich etwa 3 Monate).

Nach der normalen Haarwäsche kann man sich den im Verhältnis 3:1 mit Wasser verdünnten Quittenessig über die Haare geben (bei Bedarf mit Wasser ausspülen).

Quelle: wienerin.at

Omega-3-Fettsäuren

Lebensmittel wie z.B. Lachs oder Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren und versorgen die Kopfhaut mit viel Feuchtigkeit. Nur solange die Kopfhaut gesund ist, können die Haare gesund sein.

Grüne Lebensmittel

Folsäure, welche beispielsweise in grünem Blattgemüse enthalten ist, fördert die Zell- und Gewebeerneuerung und ist somit auch für das Haarwachstum nötig.

Haferflocken

Haferflocken enthalten viel Zink und Biotin. Ein Mangel kann zu Haarausfall führen, denn Zink ist an der Bildung von Kollagen beteiligt (somit auch übrigens sehr wichtig für unsere Haut), was dem Körper wiederum hilft das Haar in der Haut zu verankern.

Champignons

Ich persönlich hasse ja Champignons bzw. alle Pilze/Schwammerl. Doch wusstet ihr, dass Champignons Vitamin B6 enthält und für die Talg-Regulierung zuständig ist und zusätzlich die Kopfhaut vor Entzündungen schützt?

Falls ihr wie ich keine Champignons mögt, könnt ihr auch zu Pistazien, Leinsamen (sehr lecker im Müsli), Avocado, Bananen oder Schnittlauch greifen, um euren Bedarf an Vitamin B6 decken zu können. Übrigens kann dieses Vitamin aufgrund seiner Wasserlöslichkeit nur kurz im Körper gespeichert werden, weshalb es regelmäßig zu sich genommen werden sollte. Ein Mangel zeigt sich beispielsweise durch schuppige Haut und Entzündungen im Mund und an den Lippen.

Ei-Maske

Ihr habt bestimmt schon davon gehört, dass eine Ei-Maske super pflegend für die Haare sein soll. Aber spart euch lieber die Sauerei in eurer Dusche und genießt ein leckeres Spiegelei oder ein Omelett zum Frühstück. Denn unsere Haare bestehen hauptsächlich aus dem Protein Keratin. Und durch eine proteinreiche Ernährung kann man seine Haarstruktur sehr gut unterstützen. Wer zusätzlich auch noch, so wie ich, ein Shampoo und eine Spülung mit Keratin verwendet, kann wohl nichts mehr falsch machen, oder?

6ae5-24f2-5cd9-9891

4d2a-cacd-7741-dc56

Ich hoffe der Beitrag war für euch interessant und ihr konntet etwas neues erfahren. Ich hatte richtig Spass am Recherchieren und so manches war auch für mich neu. 🙂

Falls ihr auch noch einen Tipp zur Haarpflege habt, schreibt ihn doch gerne in die Kommentare, sodass wir alle etwas davon haben.

Bis zum nächsten Mal,
eure Dominique

Worth the hype?

Hallo ihr Lieben,

schon seit Längerem hat mich die gehypte „Lemony Flutter“ Hand- und Nagelhautbutter von LUSH interessiert, doch der stolze Preise von EUR 11,- hat mich dann doch immer ein bisschen abgeschreckt.

5303-8a55-e31a-5015

Letztendlich hat doch die Neugierde gesiegt und bei meinem letzten Besuch im Lush Store, habe ich mich, nach kurzem Testschnuppern, für einen Kauf entschieden. Ihr könnt die Produkte übrigens auch online (hier) bestellen. Die Verkäuferin war sogar so lieb und hat mir eine Badebombe gratis dazugegeben. Und an dieser Stelle muss man sagen, dass die Verkäuferinnen bei Lush wirklich immer sehr bemüht sind. Sie beraten einen freundlich und machen einen kompetenten Eindruck. Vor allem hat man nicht das Gefühl, dass sie einem etwas aufzwingen und unbedingt verkaufen möchten.

Die Lemony Flutter riecht sehr zitronig. Ok, ich glaube das überrascht jetzt aber niemanden, oder?  😀 Ich bin eigentlich überhaupt kein Fan von zitronigen Düften. Ich hasse auch die gelben „Nimm 2“ genauso wie jegliches gelbes Gummizeug. Zitroneneis? Pfuii! Außer einer echten frischen Zitrone mag ich nichts was mit Zitronen zu tun hat. Genau deshalb hat es mich überrascht, dass ich den Duft der Lemony Flutter so gut finde. Fragt mich nicht warum, aber ich finde den Duft richtig frisch und lecker.

Folgende Inhaltsstoffe „verbergen“ sich in dem Pöttchen:

Fresh Organic Lemon Infusion (Citrus limonum), Shea Butter (Butyrospermum parkii), Beeswax (Cera alba), Lanolin (Lanolin), Soya Oil (Glycine soja), Organic Avocado Oil (Persea gratissima), Organic Linseed Oil (Linum usitatissimum), Mango Butter (Mangifera indica), Extra Virgin Coconut Oil (Cocos nucifera), Castor Oil (Ricinus communis), Perfume (Perfume), Organic Cold Pressed Wheatgerm Oil (Triticum vulgare), Lemon Oil (Citrus limonum), Lavender Oil ((Lavandula angustifolia)), Tagetes Oil (Tagetes minuta), Chamomile Blue Oil (Matricaria chamomilla), Triethanolamine (Triethanolamine), Stearic Acid (Stearic Acid), Cetearyl Alcohol (Cetearyl Alcohol), Gardenia Extract (Gardenia jasminoides), *Citral (*Citral), *Geraniol (*Geraniol), *Citronellol (*Citronellol), *Limonene (*Limonene), *Linalool (*Linalool), Methylparaben, Propylparaben (Propylparaben)

Quelle: lush.at

fff8-2376-da38-40fb

Und nun zur Pflege…

Die Lemony Flutter ist sehr reichhaltig und eher fester in der Konsistenz. Ich verwende sie seit etwa 2 Wochen täglich abends und manchmal auch zwischendurch. Ich hatte in letzter Zeit aufgrund der Kälte ziemlich trockene Hände und eine strapazierte Nagelhaut, welche nun aber viel besser aussieht. Vielleicht hätte ich das bei regelmäßiger Anwendung auch mit einem Cuticle-Oil hinbekommen, aber der Vorteil der Lemony Flutter ist, dass man auch andere trockene Stellen wie Ellenbogen, Füße oder Hände eincremen kann.

Vielleicht könnt ihr schon erahnen, dass ich ein Fan der Lemony Flutter geworden bin. Zumindest wundert es mich nicht, dass so viele davon schwärmen, denn sie macht ihren Job wirklich gut. Ob sie die EUR 10,- für 50g wert ist, muss im Endeffekt jeder für sich entscheiden. Es gibt auf jeden Fall viele Nagelhautöle oder einfaches günstiges Kokosöl, welche ebenfalls gut pflegen. Wer keine all zu trockene Nagelhaut hat, benötigt die Lemony Flutter eher nicht. Nicht unerwähnt lassen möchte ich, dass man von der Lemony Flutter sehr wenig braucht, weshalb man auch eine sehr lange Zeit damit auskommt. Für mich waren die EUR 10,- gut investiert. Und wenn mein Pöttchen leer ist entscheide ich, ob sich ein neuerlicher Kauf für mich auszahlt oder nicht. Ansonsten kann man ja auf Weihnachten oder den nächsten Geburtstag warten. 😉

Ich hoffe mein kurzer Erfahrungsbericht war für euch hilfreich. Falls ihr noch Fragen habt, dann gerne her damit. 🙂

Bis zum nächsten Mal,
eure Dominique

The Scentist

Hallo ihr Lieben

am Montag erreichte mich ein richtig tolles Päckchen von The Scentist. Schon lange war ich auf der Suche nach einem neuem Parfum. Mein liebstes Parfum Chloé habe ich nun fast 5 Jahre lang getragen (ja, wenn mir ein Duft gefällt, dann bleibe ich auch dabei), aber jetzt, so kurz vor dem hoffentlich bald beginnenden Frühling, war mir nach etwas Neuem.

img_0629

img_0627

Was ist eigentlich „The Scentist“ und wie funktioniert es?

Hinter „The Scentist“ steht eine Firma, welche seit über 25 Jahren mit erfahrenen Parfumeuren Parfums entwickelt.

Mittels eines Persönlichkeitstests auf der Homepage (hier) kann man sich einen ganz eigenen individuellen Duft kreieren lassen. Man beantwortet einfach 7 Fragen, bekommt per E-Mail ein unverbindliches Angebot und kann dann entscheiden, ob man das Parfum kaufen möchte oder nicht.

img_0630

img_0622

Meine Duftanalyse hat aufgrund des Tests ergeben, dass zu mir am besten Düfte aus der Familie „Floral“ passen. Dem stimme ich voll und ganz zu. Ich bin kein Fan von schweren Düften, ich mag lieber frische, blumige und leicht süssliche Düfte.

Man erfährt im Angebot sogar welche bereits bekannten Parfums aus der eigenen Duftfamilie kommen. In meinem Fall waren es „Tresor“ Lancome, „Eternity“ Calvin Klein, „DKNY“ Donna Karan und „J’adore“ Dior.

Außerdem wurde ich darüber informiert, dass mein einzigartiger Duft mit folgenden Facetten und Nuancen kreiert wurde: schwarzem Piment, lila Freesie, weissem Heliotrop, iranischem Jasmin, Hibiskusblüten, bulgarischer Rose, Himalaya-Zedernholz, Mysore-Sandelholz, Mandel und Weihrauch.

Der Charakter meines Parfums wird aber besonders durch die Aromen Kokosnuss, Karamell und Rose geprägt.

img_0626

Wenn ich meinen Duft selber beschreiben müsste, würde ich sagen, dass er im ersten Moment sehr blumig-süss riecht und nach ein paar Sekunden merkt man den Kokos- und Karamellduft. Ich bin sehr angetan und positiv überrascht. Ich muss gestehen, dass ich zu Beginn dem ganzen schon etwas skeptisch gegenüberstand, aber ich bin nun wirklich glücklich mit meinem individuellen Duft. 🙂

Außerdem bin ich richtig begeistert wie schnell alles ging. Am 17.02. habe ich den Test gemacht, am nächsten Tag (Donnerstag) hatte ich mein Angebot und am 22.02. (Montag) hielt ich mein Päckchen schon in der Hand. Also tip top!

Ihr fragt euch nun sicherlich wie viel das Parfum kostet.

So individuell das Parfum ist, genauso individuell ist auch der Preis. Man bekommt einen Duft ab € 49,- allerdings erfährt man erst im unverbindlichen Angebot, nach der Auswertung des Tests, wie hoch die Kosten für die individuelle Rezeptur ist. Außerdem bekommt ihr zusätzlich zu eurem großen Duft noch einen kleines Fläschchen (so genannte Taschenzerstäuber), welches ihr in eure Handtasche stecken könnt und somit jederzeit mit dabei habt. 😉
Ich habe meinen Duft zwar als PR-Sample zur Verfügung gestellt bekommen, aber eigentlich hätte es € 79,- gekostet. Im ersten Moment hört sich das sehr teuer an, allerdings bekommt man dafür 100 ml und das ist schon sehr viel wie ich finde. Ich habe rein aus Interesse mal geschaut wie viel mein Chloé Parfum für 100 ml kosten würde (auf der Douglas-Seite wird euch immer ganz klein auch der Preis für 100 ml angezeigt). Ich dachte zuerst ich sehe schlecht. Fast € 140,- !!

img_0633

img_0623

Kann man sein individuelles Parfum nachbestellen?

Ja. Auf jedem Flakon ist ein Bestell- und Identifikationscode vermerkt, mit welchem ihr ganz einfach per E-Mail euren Duft immer und immer wieder nachbestellen könnt.

Ich hoffe ich konnte alle wichtigen Fragen rund um „The Scentist“ beantworten. Falls ihr doch noch etwas wissen möchtet, dann schreibt mir doch einfach.

Bis zum nächsten Mal,
eure Dominique