10 Tipps für besseren Schlaf

Hallo ihr Lieben,

der Online-Shop Dormando hat mich um einen Blogbeitrag zum Thema „Schlaf“ gebeten. Insofern handelt es sich um einen vergüteten/sponsored Post, aber der Beitrag ist dennoch komplett eigenständig von mir geschrieben.


Wer kennt das nicht… Es gibt Tage da läuft’s einfach nicht… Man hat in der Nacht schlecht geschlafen und morgens dann vermutlich in Folge dessen sogar verpennt. Den restlichen Tag ist man nur mehr schlecht drauf, weil ständig etwas schief geht und nichts so läuft wie man es sich vorstellt.

Doch mit ein paar kleinen Tricks kann man seinen Schlaf besser gestalten und ich bin mir ziemlich sicher, wenn ihr ausgeschlafen seid, seid ihr auch tagsüber fitter sowie besser gelaunt und könnt über das eine oder andere das schiefgeht leichter hinwegsehen.

Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig sich eine schöne gemütliche Umgebung zu schaffen und sich abends ein bisschen aufs Schlafengehen „vorzubereiten“. Man sollte dem Körper signalisieren abzuschalten, runterzukommen und sich zu entspannen. Gerade jetzt, wo sich das Jahr dem Ende zuneigt und alles etwas hektisch zugeht, umso mehr.

Processed with VSCO with s2 preset

Tipp 1: Das Schlafzimmer
Das Zimmer, in welchem ihr schlaft solltet ihr einfach, aber dennoch so gemütlich wie nur möglich gestalten. Im Idealfall habt ihr ein Bett, Nachtkästchen und einen Kleiderschrank. Der Schreibtisch hat im Schlafzimmer nichts verloren, denn so könnt ihr vom Arbeitsstress gar nicht abschalten.

Tipp 2: Ordnung
Das Schlafzimmer sollte immer ordentlich aufgeräumt sein. Achtet vor allem wenn ihr euren Kleiderschrank im Zimmer habt, dass ihr spätestens vor dem Schlafengehen euer Gewand wegräumt. Denn wer mag schon in einem Zimmer mit muffigen Socken schlafen? Das führt mich schon zu meinem nächsten Punkt…

Tipp 3: Frische Luft
Lüftet abends vor dem Zubettgehen 10-15 Minuten lang. Ausreichend Sauerstoff und eine Luftfeuchtigkeit von etwa 45 bis 65 % sind ideal für einen guten Schlaf.

Tipp 4: Die richtige Matratze
Eine geeignete Matratze zu finden ist gar nicht so einfach wie man vielleicht denkt. Wenn man sich auf die Suche macht, findet man sich in einem Wörter-Dschungel aus Kaltschaum-, Latex-, Federkern- und Gelmatratze wieder. Als wäre das nicht schon genug, muss man sich auch noch zwischen einigen Härtegraden entscheiden. Wählt man eine weiche oder eine harte Matratze? Diese Entscheidungen trifft man meistens im Geschäft nach ein paar Minuten Probeliegen und muss dann einige Jahre damit leben.
Für ein paar hilfreiche Tipps zu den unterschiedlichen Matratzenarten und Härtegraden klickt einfach auf den hinterlegten Link.

Wusstet ihr eigentlich, dass man sich auch problemlos eine Matratze im Internet bestellen kann? Inklusive kostenlosem Versand und Rückversand. Viele Shops bieten sogar an, dass man die Matratze 100 Tage zum Probeschlafen testen kann. Bei Dormando gibt es zum Beispiel eine richtig tolle Auswahl. Die Testsieger-Matratze SOMNEO ist zurzeit sogar im Angebot.

0fd5e767-3394-4244-b10a-0f4754ff9955

Falls ihr trotz der o. g. Tipps dennoch nicht richtig schlafen könnt, dann helfen euch vielleicht diese.

Tipp 5: Richtig entspannen
Wer abends noch Halli Galli macht, braucht sich morgens nicht wundern wenn der Schlaf alles andere als entspannend und erholsam war.
Wichtig ist es vor dem Schlafengehen runter zu kommen. Da muss jeder für sich entscheiden was am besten ist. Wer lieber einfach nur faul rumliegt, ist natürlich auf der Couch am besten aufgehoben. 🙂 Wer den ganzen Tag im Büro vor dem Computer sitzt, möchte sich abends vielleicht nochmal etwas bewegen und auspowern. Auch das ist eine Möglichkeit. Eine Runde Laufen, ein gemütlicher Abendspaziergang oder etwas Yoga mit einem anschließenden warmen Entspannungsbad kann auch wahre Wunder wirken.

Tipp 6: Kein Koffein
Manche Menschen können ohne weitere Probleme auch noch um 20 Uhr einen Kaffee trinken. Wenn ihr allerdings etwas empfindlicher seid, achtet einfach darauf nach 16-17 Uhr kein Koffein mehr zu euch zu nehmen. Also keinen Kaffee, kein Cola und keinen Schwarz- oder Grüntee.
Dafür kann euch ein kleiner Schlummertrunk bestehend aus warmer Milch mit Honig beim Einschlafen helfen. Probiert es mal aus. 🙂

Tipp 7: Lavendel
Lavendel hat eine beruhigende Wirkung und kann bei Schlafstörungen helfen ohne abhängig zu  machen, wie andere Schlaf- oder Beruhigungsmittel.
Ich trinke abends sehr gerne einen Kräutertee mit Lavendel oder nehme ein Bad mit einem Badeschaum, in welchem Lavendel enthalten ist. Falls euch das zu wenig ist, probiert doch mal einen Lavendel-Spray aus, welchen ihr im Schlafzimmer oder auf euer Kopfkissen sprüht.

Tipp 8: Abendessen
Genauso wie man mit vollem Magen nicht schwimmen gehen sollte, sollte man auch nicht mit vollem Magen schlafen gehen. Achtet also darauf, dass ihr etwa 3 Stunden vorher esst, da der Körper sonst mit der Verdauung zu sehr beschäftigt ist und ihr nicht einschlafen könnt. Falls ihr es zeitlich nicht anders schafft, müsst ihr natürlich nicht hungrig schlafen gehen, denn das würde euch genauso das Einschlafen erschweren. Was ihr allerdings tun könnt, ist auf leichte Kost zurückzugreifen. Auf Obst und Gemüse, welches schwer im Magen liegt sowie auf Vollkornprodukte solltet ihr verzichten.

Tipp 9: To-Do-Liste
Wer kennt das nicht… man liegt total müde im Bett und es plagen einen trotzdem so viele Gedanken. Um das zu vermeiden könnt ihr versuchen vor dem Schlafengehen eine Liste zu schreiben. Ihr könnt eure Gedanken sortieren und eure To-Do’s abhacken oder neue für den nächsten Tag schreiben. Ich gehe abends, bevor ich rauf gehe, um meine Zähne zu putzen, nochmals überall im Haus durch, um zu schauen ob die Haustür und die Fenster zu sind. Meistens lege ich mir auch noch meine Kleidung für den nächsten Tag raus und werfe dann noch einen Blick in meinen Kalender, um zu checken, ob alle wichtigen Dinge erledigt sind bzw. um zu sehen was in den nächsten Tagen so ansteht.

SONY DSC

Tipp 10: Ruhig bleiben
Wenn all die oben erwähnten Tipps nicht helfen und ihr euch dennoch im Bett hin und her wälzt und nicht schlafen könnt, macht euch nicht noch mehr Druck indem ihr pausenlos auf die Uhr schaut. Mir hilft es meistens nochmals aufzustehen, einen Schluck Wasser zu trinken und dann eventuell nochmals aufs WC zugehen. Wenn ihr gerne lest, schnappt euch ein Buch und lest 2-3 Seiten. Ihr werdet merken wie schwer eure Augen dann werden. Eine andere Möglichkeit ist ein Hörbuch. Am besten ein nicht sehr spannendes Hörbuch. Wirkt (bei mir zumindest) wie eine Schlaftablette. 🙂

Und nun bleibt mir nur mehr übrig euch eine gute Nacht zu wünschen.

Schlaft gut und träumt was Schönes.

Bis zum nächsten Mal,
eure Dominique

Advertisements

Ein Gedanke zu “10 Tipps für besseren Schlaf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s