Mia’s Kinderzimmer – Teil 1 

Hallo ihr Lieben,

wenn ihr neu auf meinem Blog seid, dann erstmals hallo und herzlich willkommen! Ich freue mich, dass ihr hier her gefunden habt.

Falls ihr mir schon länger auf Instagram folgt oder meinen Blog lest, dann wisst ihr ja bereits, dass ich eine kleine 3-jährige Tochter namens Mia habe.

Bereits Anfang des Jahres wollten wir Mias’s Kinderzimmer renovieren, doch leider kam immer wieder etwas dazwischen. Ich habe viel Zeit damit verbracht das Internet nach Inspirationen durchzuforsten. Ich hatte zwar gewisse Vorstellungen was die Möbel sowie die Deko betrifft, aber dennoch habe ich hin und her überlegt wie die Möbel aufgestellt werden und wie ich Mia am Besten viel Stauraum bieten kann ohne das Zimmer vollzustellen.

Ich wollte, dass sie viel Platz zum Spielen hat, sich ausbreiten kann und einfach wohlfühlt. Die meiste Zeit spielt Mia zwar unten im Wohnzimmer, weshalb die Dinge die am meisten bespielt werden auch unten sind, aber seit sie 2 Jahre alt ist, kommt es doch öfter vor, dass sie raufgeht und sich ihr Spielzeug holt. Und wenn ich z.B. oben aufräume, dann spielt sie ebenfalls oben, da ich sie nicht alleine unten lassen will. Abgesehen davon ist es unmöglich das gesamte Spielzeug unten im Wohnzimmer aufzubewahren, weshalb die meisten Sachen oben in ihrem Reich ihren Platz finden.

Mia’s Kinderzimmer war mein kleines oder besser gesagt großes Projekt, wo mein Mann nichts zum Mitreden hatte. Ich hatte früher nie ein eigenes Zimmer, sondern musste mir eines mit meinem Bruder teilen, weshalb es meine Eltern damals eher neutral gestaltet haben. Schon früher habe ich von einem perfekten rosa Mädchenzimmer geträumt, weshalb ich nun alles so perfekt wie nur möglich machen wollte. Und ich denke das ist mir gelungen. Vermutlich ist es Mia komplett egal ob die Wände rosa, grün oder blau sind und ob das Bett auf der einen Seite oder auf der anderen Seite steht. Für sie ist es wichtig, dass ihr Spielzeug da ist und fertig, aber ich glaube Mia fühlt sich dennoch sehr wohl und freut sich über ihren „Rückzugsort“.

Bevor es vor Monaten an die Planung ging, habe ich mir ein kleines Inspo-Board erstellt, um eine bessere Vorstellung von allem zu bekommen.

Wie man unschwer erkennen kann, dominiert hauptsächlich die Farbe rosa. Um das Zimmer aber nicht in einen kompletten rosa Zuckerwatten-(Alp)traum zu verwandeln, habe ich Wert auf weiße Möbel und Akzente in mintgrün, beige und hellgrau gelegt.

mia-inspo

Wie ich letztendlich Mia’s Kinderzimmer gestaltet habe bzw. wie es vorher aussah, zeige ich euch demnächst in einem separaten Post. 🙂

Bis zum nächsten Mal,
eure Dominique

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s