Tea Time

Hallo ihr Lieben,

bald ist es endlich soweit. Am Dienstag ist der 1. Dezember und das bedeutet wir können wieder jeden Tag ein Türchen bei unserem Adventkalender öffnen und Weihnachten entgegen fiebern.

Inspiriert durch meine beiden Tee-Adventkalender (von Alnatura und Teekanne), dreht sich mein heutiger Beitrag auch über Tee. Denn Tee ist viel mehr als ein Getränk. Wenn ihr mehr wissen möchtet und an kleinen Beauty-Tipps interessiert seid, dann wünsche ich euch nun viel Spass beim Lesen.


Zunächst einmal muss man sagen, dass Kräuter- und Früchtetees eigentlich keine Tees sind. Denn ursprünglich war Tee ein Aufguss aus getrockneten Blättern der Pflanze Thea Sinensis und Thea Assamica. Also ist genau genommen der eigentliche Tee ein Schwarztee, Grüntee, Weißer Tee und Oolong Tee. Denn nur diese Teesorten werden aus der oben genannten Pflanze gewonnen. Nichtsdestotrotz können auch Kräuter- und Früchtetees eine positive Wirkung auf uns haben.

Aber was genau macht einen Tee gesund? Welche Inhaltsstoffe sind für uns gut und welche Rolle spielt dabei die Zeit, die der Tee ziehen muss?

Der Schwarztee sollte nur 3-5 Minuten ziehen, während beim Grüntee 1-2 Minuten schon ausreichend sind. Denn je länger ein Tee zieht, umso saurer wird er. Dafür ist die Gerbsäure, auch Tannine genannt, zuständig. Gerbsäure wirkt antibakteriell sowie entzündungshemmend und hilft unserem Magen-Darm-Trakt. Wenn der Tee zu lange zieht, stimmt das Verhältnis zwischen Gerbstoffen und anderen natürlichen Inhaltsstoffen und Aromen nicht mehr, weshalb man die angegebene Zieh-Zeit nicht überschreiten sollte. Denn nur so können sich die Inhaltsstoffe am besten entfalten und wirken.

Wusstet ihr übrigens, dass das im Schwarztee enthaltene Koffein zwar länger, aber dafür nicht so schnell und stark wirkt wie bei einem Espresso? Schwarztee regt eher die Gehirnblutung an und wirkt nicht so stark über den Herzkreislauf, weshalb wir davon auch nicht so Herzklopfen bekommen wie bei einem Tässchen Kaffee.

Beauty-Tipp: 

Schwarztee eignet sich übrigens auch hervorragend als After-Shave. Einfach einen ausgekühlten Schwarztee-Teebeutel nach der Rasur auflegen. Wirkt antibakteriell und abschwellend (die Teebeutel können auch kurz in den Kühlschrank gelegt werden). 

Wer unter einer perioralen Dermatitis leidet, kann mal folgendes versuchen (erspart aber vermutlich dennoch nicht den Besuch beim Arzt!): Einen Schwarzteebeutel länger als gewohnt ziehen und dann auskühlen lassen und dann die betroffenen Stellen im Gesicht damit, mit Hilfe eines Wattepads, betupfen. Am besten mehrmals am Tag wiederholen. 

Doch nicht nur Schwarztee, auch Grüner Tee ist eine kleine Wunderwaffe. Er enthält Zink und  in großen Mengen Flavonoide (Pflanzenfarbstoffe) und ist somit voller Antioxidantien und wirkt gegen freie Radikale. Flavonoide sind außerdem dafür bekannt, dass sie gefäßerweiternd wirken und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen können.

Beauty-Tipp:

Körper-Peeling

  • Grüner Tee
  • Kokosöl
  • Honig
  • Brauner Zucker

Gesichtsmaske

  • Grüner Tee
  • Topfen / Naturjoghurt
  • Honig

Gesichtswasser

  • Grüner Tee 
  • Ätherisches Öl (z. B. Teebaumöl bei unreiner Haut, Pfefferminz- oder Rosmarinöl bei öliger Haut oder Lavendel für alle Hauttypen. Wirkt beruhigend)

Nehmt eine alte Flasche eures Gesichtswassers, nutzt die Menge an Wasser die reinpasst, um einen Aufguss aus einem Teebeutel Grüner Tee zu machen, lasst es ziehen und gebt ein paar Tropfen des ätherischen Öls rein. Für einen extra Frischekick könnt ihr das DIY-Gesichtswasser in den Kühlschrank stellen und nach der Gesichtsreinigung wie gewohnt auftragen.

Apropos ätherische Öle… Diese sind ebenfalls im Tee enthalten und lassen uns erst richtig entspannen. Sie sorgen dafür, dass der Tee so himmlisch riecht und haben eine positive Wirkung auf unsere Nasenschleimhaut und auf das zentrale Nervensystem. Durch die stimulierende, motivierende und stimmungsaufhellende Wirkung werden sie auch bei Depressionen eingesetzt.

In der Schwangerschaft habe ich zum ersten Mal Rooibos / Rotbusch Tee entdeckt und getrunken. Da es mir mehr oder weniger die ganze Schwangerschaft über nicht gut ging, habe ich bisschen recherchiert welche Teesorten für mich geeignet sind und vielleicht sogar die Übelkeit mindern. Jede Mami weiß bestimmt, dass es einige Tees gibt, welche man auf keinen Fall trinken sollte, da sie entweder die Milchproduktion hemmen oder wehenfördernd sind, wie z. B. der gute alte Himbeerblättertee (hat bei mir aber dennoch nichts gebracht) 🙂
Lange Rede, kurzer Sinn. Rooibos Tee ist super gesund und sowohl in der Schwangerschaft, während der Stillzeit als auch für Babies und Kleinkinder bestens geeignet, da er reich an Zink, Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Fluor und Vitamin C ist. Und im Gegensatz zu anderen Teesorten enthält er kein Koffein und wenig Gerbstoffe. Somit ist er auch für Menschen mit Bluthochdruck zu empfehlenswert. Durch die durchblutungsfördernde und krampflösende Wirkung ist diese Teesorte auch bei Sportlern sehr beliebt.

Rooibos Tee ist übrigens auch besonders für Frauen, welche unter ständigem Eisenmangel leiden (auch ich bin davon betroffen) empfehlenswert. Schwarztee und Grüner Tee enthalten Tannine, welche die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung hemmen, weshalb man diese Teesorten frühestens 2 Stunden nach dem Essen trinken sollte. Rooibos Tee hingegen ist reich an Eisen und enthält nur minimal Spuren Tannin. In Kombination mit Vitamin C kann der Körper das Eisen noch besser aufnehmen. Einfach bisschen Apfelsaft beimischen oder eine leckere Orange zum Tee essen.

Beauty-Tipp:

Bei einem Sonnenbrand kann ein Umschlag und Rooibusch Tee Linderung verschaffen. 

Bei Akne innerlich und äußerlich angewandt: Rooibusch Tee wirkt der Verhornung entgegen, Zink beruhigt, lässt Pickel schneller abheilen und mindert die Talgproduktion. 

Um nochmal kurz auf die oben erwähnte Übelkeit in der Schwangerschaft zurückzukommen. Versucht doch mal Ingwertee. Schmeckt nicht unbedingt jedem, aber mir hat es morgens minimal geholfen. 😉

Abschließend habe ich noch einen kleinen Gesundheitstipp für euch. Wir wissen mittlerweile zwar alle, dass es für unsere Haut sehr wichtig ist, dass wir viel trinken, denn nur so bleibt sie schön elastisch und mit Feuchtigkeit versorgt, aber dennoch möchte ich hiermit nochmals dazu aufrufen und euch folgende Teesorten für eine schöne und gesunde Haut empfehlen.

  • Pfefferminztee (durchblutet die Haut, wirkt antiseptisch)
  • Brennesseltee (fördert die Blutbildung, regt den Stoffwechsel an, wirkt reinigend und entgiftend)
  • Salbei Tee (gut bei Erkältung, beugt Hautunreinheiten vor)
  • Kamillentee (heilende Wirkung)

Beauty-Tipp:

Dampfbad aus Kamillentee fürs Gesicht. Öffnet die Poren und lässt Entzündungen schneller abheilen.

So ihr Lieben, das war’s mit meiner kleinen Tee-Kunde. Ich hoffe ihr fandet den Post interessant und könnt etwas davon für euch mitnehmen. Ich werde mich jetzt mit meiner Tasse Tee gemütlich auf die Couch setzen und den Abend ausklingen lassen. Morgen geht’s immerhin wieder in die Arbeit. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche.

Bis zum nächsten Mal,
eure Dominique

Advertisements

2 Gedanken zu “Tea Time

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s